• Wartung

Wartungsfreundlich und damit kostengünstig

  • Bei jeder Wartung / Prüfung / Instandhaltung kann der Aufladelöscher problemlos geöffnet, entleert und überprüft werden. Dadurch, dass der Aufladelöscher nicht permanent unter Betriebsdruck steht, vermindern sich der Wartungs- und damit der Zeitaufwand insgesamt.

  • Es bedarf keiner Druckentlastung beim Prüfen der Behälter.

  • Es ist kein anschließendes Wiederauffüllen bei Unterdrucksetzen und für die Dichtheitskontrolle notwendig.

  • Servicefreundlich, da die Dichtheits-Nachkontrolle entfällt / keine Probleme mit Leckagen.

  • Servicefreundlich dank größerer Wartungsöffnung; die Aufladeeinheit hat eine größere Öffnung, durch die der Innenraum leichter kontrolliert werden kann.

  • Aufladelöscher erreichen bei richtiger Wartung eine Funktionsdauer von etwa 25 Jahren.

Sachkundiger beim Herausnehmen der Armatureinheit eines Aufladelöschers


Beachten!

Feuerlöscher sind Sicherheitsgeräte und sollten auch so behandelt werden

Zur Erhaltung des funktionsfähigen und betriebssicheren Zustandes müssen Feuerlöscher durch Sachkundige instand gehalten werden – in der Regel mindestens alle zwei Jahre. Aufgrund besonderer Rechtsvorschriften oder entsprechend der Gefährdungsbeurteilung des Betreibers kann auch eine kürzere Instandhaltungsfrist vorgeschrieben sein. Die Einzelheiten dieser Instandhaltung einschließlich des Umfanges sowie die Anforderungen, denen Sachkundige genügen müssen, regelt DIN 14406, Teil 4, zusammen mit den vorrangig geltenden Instandhaltungsanweisungen der Hersteller.

Beachten!

Prüfungen nach Betriebssicherheitsverordnung

Zusätzlich zur Instandhaltung nach DIN 14406, Teil 4 gilt: Feuerlöscher im Geltungsbereich der Betriebssicherheitsverordnung unterliegen als überwachungsbedürftige Anlagen wiederkehrenden Prüfungen durch befähigte Personen oder einer zugelassenen Überwachungsstelle (ZÜS).